≡ Menu

Handyortung jetzt starten »
mobile-gt-340

GPS-Tracker sind nicht neu, wir haben ein besonders vielversprechendes Exemplar aber dennoch getestet: Der simvalley MOBILE GT-340 spürt Kinder und Pflegebedürftige ebenso auf wie Haustiere – und dank der winzigen Abmessungen können sogar wertvolle Gegenstände im Auge behalten werden. Damit der GPS-Tracker überhaupt funktioniert, sind zwingend eine SIM-Karte sowie ein Smartphone notwendig, um darauf die ..weiterlesen

Rückschlag für die Handyortung der Feuerwehr in Dortmund: Wer bislang 112 gewählt hat, ortsfremd war und die Adresse des Unglücksorts nicht kannte, konnte sich auf die Handyortung verlassen. Das ist nun nicht mehr möglich, da Datenschützer mögliche Gefahren gesehen haben und die Funktion von der Feuerwehr nicht länger genutzt werden darf. Bis 2011 durfte die ..weiterlesen

Auf den Verlust oder Diebstahl des eigenen Handys folgt zunächst Panik, dann beginnt die Suche nach Lösungen – denn jede Minute kann kostbar sein. Zumindest für Android-Handys steht eine praktische Möglichkeit bereit, das Gerät wiederzufinden oder auch die darauf befindlichen Daten zu löschen – und das geht nun auch über ein Web-Interface. Genauso wie bei ..weiterlesen

Wenn es um den Datenschutz geht, ist Deutschland immer vorne mit dabei: Der Chaos Communication Congress hat zum 31. Mal in Hamburg getagt und gleich drei untereinander unabhängige Teams haben bewiesen, dass die Überwachung von Handys kein großes Problem mehr ist. Damit die Kontrolle über Telefone und SMS-Nachrichten nach wie vor erhalten bleibt, hat zumindest ..weiterlesen

Unter den kostenlosen Ortungsdiensten der Hersteller ragt Samsungs Find my Mobile heraus, zahlreiche Käufer Galaxy S-Smartphones nutzen den Dienst. Einige Sicherheitslücken könnten den Spaß jedoch trüben, unverschlüsselt zum südkoreanischen Unternehmen gesendete Passwörter gehöre dazu – und nun wurde ein weiterer Fehler im Code von Samsungs Lokalisierungsdienst bekanntgegeben. Jene Lücke könnte theoretisch sehr gefährlich sein: Ein ..weiterlesen

Apple weitet seine Geschäftsfelder aus: Bereits 2013 hat sich das Unternehmen den Begriff iBeacons schützen lassen. Dahinterstecken soll ein System für die Navigation in geschlossenen Räumen. Durch Triangulation soll etwa der Standort eines Smartphones innerhalb eines Raumes sehr präzise ermittelt werden können, sobald sich drei der Beacons im Raum befinden. Einen großen Nutzen erhoffen sich ..weiterlesen

Der Traum ist aus: Der Gründer von InvoCode Ltd., welches für die Entwicklung von StealthGenie verantwortlich ist, wurde am Flughafen von Los Angeles verhaftet. Hammad Akbar soll am Verkauf und der Vermarktung von Spionage-Software beteiligt gewesen sein, lautet die offizielle Anklage. Das FBI lässt über eine Pressemitteilung verlauten, dass dies der erste Fall ist, dessen ..weiterlesen